Der Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt

Bundestagswahl 2017

Am 24. September wird ein neues Parlament gewählt. Die AGDW hat an alle im Parlament vertretenen Parteien einen Katalog von Fragen geschickt. Die Antworten der Parteien können Orientierung geben.

Fragen (Wahlprüfsteine) und die Antworten der Parteien unter www.waldeigentuemer.de/bundestagswahl/

Der Deutsche Holzwirtschaftsrat e.V. (DHWR) hat seine Wahlprüfsteine und die Antworten der Parteien unter www.dhwr.de  eingestellt.

 

Vorsicht vor dem Eichenprozessionsspinner!

Magdeburg, 14. August 2017 Die Gefahr durch den Eichenprozessionsspinner bleibt auch nach seiner Verpuppung Ende Juni/Anfang Juli in befallenen Eichenbeständen, Waldrändern, Alleen und Parkanlagen bestehen, denn die giftigen Haare des EPS reichern sich über Monate und Jahre an den Bäumen und im Gelände an und die allergene Wirkung der Brennhaare bleibt dabei bestehen. Die Raupenhaare sind so leicht und fein, dass sie vom Wind weiter getragen werden und durch Hautkontakt und bloßes Einatmen heftige Allergien auslösen können.

Von der SVLFG wurde ein Fachartikel zum Verhalten und Schutz im Umgang mit EPS-befallenen Beständen heraus gegeben:

Sachsen-Anhalt veröffentlicht Leitlinie Wolf

Magdeburg, 18. Juli 2017 Das Landwirtschaftsministerium von Sachsen-Anhalt hat in der vergangenen Woche die Leitlinie Wolf veröffentlicht. Wie das Agrarressort dazu mitteilte, soll die Leitlinie dazu dienen, den natürlichen Prozess der Rückkehr des Wolfes zu begleiten. Ziel ist es, ein möglichst konfliktarmes Zusammenleben mit dem Wolf in Sachsen-Anhalt zu gestalten.
Die Leitlinie sei deshalb in ausführlichen Gesprächen mit Betroffenen, Behörden und Verbänden erarbeitet worden und gebe Handlungsempfehlungen zum Umgang mit den Raubtieren. Dazu zählt das Ministerium unter anderem Hinweise für Nutztierhalter zur Prävention, zum Herdenschutz und zu Entschädigungen sowie zu Festlegungen zum Management der Wolfspopulation und zum Umgang mit verletzten oder verhaltensauffälligen Wölfen.

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Leitlinie Wolf Sachsen-Anhalt vom 6.07.2017.pdf)Leitlinie Wolf Sachsen-Anhalt vom 6.07.2017[Leitlinie Wolf Sachsen-Anhalt vom 6.07.2017]460 kB

Das wahre Leben der Bäume

 

Ein Buch gegen eingebildeten Umweltschutz kommt aus dem WOLL-Verlag.Torben Halbes „Das wahre Leben der Bäume“ ist besonders von der nachhaltigen Forstwirtschaft der dringend notwendig erachtete Beitrag gegen eingebildeten und damit einseitig verengten Umweltschutz. Der Sauerländer Biologe umgeht die Gefahren gedanklicher Kurzschlüsse und allein erzählerisch reizvoller Mystifizierungen und bringt dem Leser Baum und Wald auf Basis verlässlich belastbarer Fakten näher. Das Verstehen der natürlichen Komplexität ist die Grundbedingung nicht nur für ein angemessenes Umweltbewusstsein und nachhaltigen Naturschutz, sondern letztlich auch dafür, dass man sich den Genusswert des ebenso vielgestaltigen wie spannenden Ökosystems Wald erschließen kann. Entsprechend muss es daran gelegen sein, den Blick auf das faszinierende Lebewesen Baum nicht weiter zu verklären oder gar durch unangebrachte Vermenschlichungen zu verstellen, sondern die Augen für das Erkennen der Eigenständigkeit und der komplexen Funktion für Natur und Umwelt zu öffnen. Das Buch verfolgt keinesfalls das Entzaubern einer an Wundern reichen und entsprechend wunderbaren Kreatur, sondern beansprucht vielmehr, dem falschen Zauber vom Baum als „langsamem Menschen“ die Grundlage zu entziehen.

Torben Halbe: Das wahre Leben der Bäume – Ein Buch gegen eingebildeten Umweltschutz

(ISBN 978-3-943681-78-8)

 

 

Forsttechnik und aktuelle forstpolitische Themen bei der Regionalgruppentagung Anhalt

Krina. Bei der Informationsveranstaltung der Regionalgruppe Anhalt des Waldbesitzerverbandes konnten sich interessiere Waldbesitzer im Forstbetrieb Sedlmayer GbR über hochmoderne Forsttechnik informieren lassen. Neben der technischen Vorführung des selbst von der Firma Sedlmayer GbR gebauten Rückewagens, wurden weitere aktuelle Themen, nach Stellungswechsel in das Landhaus Krina, diskutiert. Michael Weninger, Leiter des Betreuungsforstamts Dessau, informierte über die aktuellen Möglichkeiten bei der forstlichen Förderung.

Weiterlesen ...

Forstbetriebsgemeinschaft Ostharz tagte

Warnstedt.  Zur öffentlichen Mitgliederversammlung hatte die Forstbetriebsgemeinschaft Ostharz nach Warnstedt geladen. Zufrieden konnte ihr Vorsitzender Uwe Daum neben den Mitgliedern der noch jungen FBG besonders die Landtagspräsidentin Gabriele Brackbusch (CDU) und die Landtagsabgeordneten Bernhard Daldrup (CDU) und Anrdeas Steppuhn (SPD) begrüßen. So kam`s, dass nach den Berichten von Uwe Daum und  Rafael Stadermann, Geschäftsführer der FBG Ostharz, die Forstpolitik in den Fokus rückte.

Zur Veranstaltung in Warnstedt der Beitrag von Dieter Kunze in der "Volksstimme".

Mensch raus - Wolf rein

Wie viel Naturschutz verträgt unser Land? Dieser Frage ging  am 23. Januar 2017 in der Sendung HART ABER FAIR um 21:00 Uhr DAS ERSTE nach. Mit dabei der Vorsitzende unseres Verbandes. Alleinstellungsmerkmal der Sendung ist der anschließende Faktencheck. Kaum zu glauben die Behauptung von Prinz Salm, dass es im Landkreis Celle in Niedersachsen einen Wolfskrankenwagen geben soll. Hat er Recht? Er hat. Was ein Wolfskrankenwagen ist, wozu und von wem er angeschafft worden ist und mehr finden Sie auf den Seiten von HART ABER FAIR / Faktencheck.

Foto WDR Dirk Borm                                                                                                                                                                          Foto: Dirk Borm (WDR)

Eiche als Wirtschaftsbaumart und Grundgerüst im Auenwald

eiche als witrschaftsbaumart

 

(Magdeburg, Biederitzer Busch) Naturschutz und Forstwirtschaft sind eine Einheit, und Waldpädagogik ist ein guter Botschafter. So konnten es die Teilnehmer während und nach der Fachexkursion am 14. Mai  im Biederitzer Busch erneut feststellen. Sachsen-Anhalt hat flächenmäßig die größten Auenwälder in Deutschland von naturschutzfachlicher herausragender Bedeutung. Die Problematik für den zuständigen Forstbetrieb Altmark zeigte sich mit dem Ulmensterben und dem in den letzten Jahren verstärkt auftretenden Eschentriebsterben. Die Eiche hat sich als die Baumart erwiesen, die trotz des Eichensterbens ein solides und damit notwendiges Grundgerüst in der Hartholzaue bildet. Ohne menschliches Zutun und Steuern geht es nicht. Damit qualitativ befriedigende Eichenbestände heranwachsen, sind Stieleichenkunstverjüngungen in ausreichender Flächengröße erforderlich. Risikostreuung wird durch kontinuierliche Aufforstungstätigkeit und ständige Pflegemaßnahmen erreicht. Im Alter wird durch Pflegehiebe die Mischungsregulierung zugunsten der Eiche bzw. qualitativ hochwertiger Edellaubbäume konsequent umgesetzt. Insbesondere im hohen Alter sind ständige Sanitärhiebe unumgänglich, um das forstschreitende Eichensterben nicht zu begünstigen und einer Holzentwertung entgegenzuwirken.

Der Beginn und das Ende der Exkursion am Tag vor Pfingsten wurde an der Waldpädagogischen Station am Puppenweg in einem besonderen Rahmen begangen, hatte doch der Vorsitzende des Waldpädagogischen Zentrums Magdeburg e.V., Dr. Ehlert Natzke, zu einem Geburtstagsempfang geladen. (Das Foto zeigt die Teilnehmer der Exkursion)

Impressum: Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt

Vorsitzender

   Franz Prinz zu Salm-Salm

 Geschäftsführer: 

  Dr. Ehlert Natzke 

 Adresse Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt e.V.
Registergericht:  Amtsgericht Stendal

Registernummer: VR 10613

Münchenhofstr. 33
39124 Magdeburg

Fon:  0391 - 563 90430
Fax:  0391 -  563 90431

 E-Mail:

Internet:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.wbvsachsen-anhalt.de

inhaltlich
verantwortlich

 Dr. Ehlert Natzke

technisch
verantwortlich

iloSystem Internetservice
I.Krämer
Flensburger Str. 1a
39122 Magdeburg
www.ilo-system.de
Tel: 039158256238

 Hosting

iloSystem Internetservice

Tel: 039158256238

 

Haftungsausschluss /Disclaimer

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Waldbesitzerverband übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verband, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Verbandes kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Verband behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Verbandes liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Verband von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Verband erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Verband keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Verband ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Verband selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Verbandes nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

  Bildrechte: Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt 
 

 

                      

Werden Sie Mitglied!

 Als Waldbesitzer können Sie mit Ihrer Mitgliedschaft dazu beitragen Ihre Interessen mit einer starken Gemeinschaft durchzusetzen.

Hier finden Sie alle Unterlagen zu den verschiedenen Möglichkeiten einer Mitgliedschaft. Unsere Satzung sowie die Beitragsordnung sind hier ebenfalls einzusehen.

Versicherungsstelle Deutscher Wald

Wald hat zahlreiche Funktionen. Er ist nachhaltiger Rohstoff- und Energielieferant der Zukunft und Arbeitsplatz, dient dem Klima-, Wasser- und Bodenschutz, ist ein Erholungsraum. Die Versicherungsstelle Deutscher Wald setzt sich mit forstfachlicher Kompetenz intensiv mit Ihren Risiken als Waldbesitzer auseinander und hilft Ihnen, dieses wertvolle Stück Natur und Ihr Vermögen zu schützen.

Unser Dachverband

 

 

Besuchen Sie unseren Dachverband.

Die „AGDW – Die Waldeigentümer“ vertritt die Interessen des Privat- und Kommunalwaldes gegenüber dem Deutschen Bundestag und dem Bundesrat, den Ministerien, der Wirtschaft, der Wissenschaft und auch in Gremien anderer Verbände.