Forstwirtschaft unterstützen - Professionalisierung von Privat- und Köperschaftswald voranbringen

Forstwirtschaft unterstützen - Professionalisierung von Privat- und Köperschaftswald voranbringen

Magdeburg Der Antrag der Fraktionen CDU, SPD und Bündnis 90/DIE GRÜNEN (Drs. 7/2710)  vom 12. 04. 2018 stellt fest, dass gute Rahmenbedingungen für den Bereich der nachhaltigen Forstwirtschaft von der Regierung zu schaffen sind, um auch in Sachsen-Anhalt den Herausforderungen dauerhaft gerecht zu werden in der Forstwirtschaft und im Cluster Forst und Holz.

"Die Landesregierung wird gebeten" und damit von den drei Regierungsfraktionen aufgefordert, > die für den Waldschutz erforderlichen Anpassungsreaktionen an den Klimawandel zentral über das Landeszentrum Wald zu koordinieren. > ein qualitativ hochwertige Beratung für den Privat- und Körperschaftswald einzusetzen und die Professionalisierung der Forstbetriebsgemeinschaften und Fortwirtschaftlichen Vereinigungen zu unterstützen.  > gut ausgebildetes und ausreichendes Personal im Wald zur Verfügung zu stellen. > im Haushalt ausreichende Fördermittel zur Professionalisierung von Forstlichen Zusammenschlüssen einzustellen. > die forstliche Ausbildung am Standort Magdeburgerforth in der jetzigen Form zu erhalten. > den gesamten Cluster Forst und Holz voranzubringen. > zu prüfen, ob die Holzmobilisierungsprämie (HOMOP) unter Berücksichtigung von Schadereignissen flexibilisiert werden kann. > zu prüfen, ob auch Sachkosten beim Fördertatbestand der Professionalisierung der Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse gefördert werden können. > sich dafür einzusetzen, dass ein effektiver Pflanzenschutz gewährleistet und weiterentwickelt wird. > darauf hinzuwirken, dass die direkte Förderung der Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse ab 1.000 Hektar und eine dauerhafte Förderung über die gesamte GAK-Periode zum Ausgleich des Strukturnachteils für Kleinstprivatwald, soweit ein Beitritt zu einer Forstbetriebsgemeinschaft nicht zumutbar ist, in der GAK verankert werden.

Die Nutz-, Schutz-, Kima-  und Lebensraumfunktionen des Waldes sowie die besondere Bedeutung des Clusters Forst und Holz in und für die ländlichen Regionen werden in der allgemeinen Begründung zum Antrag angegeben. Mit der Annahme des Antrags und der Beschlussfassung durch den Landtag wächst die Hoffnung und die Erwartung in einem Land, das im Jahr 2017 mit einem Wirtschaftswachstum von 0,8 Prozent das Schlusslicht aller Bundesländer war.