Waldschutzinfo 05/2013 - „forstschädliche Mäuse“

Waldschutzinfo 05/2013 - „forstschädliche Mäuse“

Waldschutzinfo 05/2013 - „forstschädliche Mäuse“
Die Dichte oberirdisch fressender Kurzschwanzmäuse hat aktuell ein vergleichbar niedriges Niveau wie
2011 erreicht (siehe Abb.). Probefänge der NW-FVA ergaben lokal maximale Indexwerte von 12,8 je
100 Fallennächte für Erdmäuse und 3,7 je 100 Fallennächte für Rötelmäuse. Die Überwachung mit
Apfelsteckreisern ergab nach 1 Woche im Maximum Annahmeraten von 32%. Zusätzlich durchgeführte
Steckreiserprognosen im Raum Oerrel/Niedersachsen und Probefänge in Bärenrode/Sachsen-Anhalt
ergaben jeweils keine Annahmen durch Erd- und Rötelmäuse. ...

Hinweis: Das vollständige Informationsblatt finden registrierte Benutzer im Anhang.