Hilfe für den Wald in Sachsen

Der Freistaat Sachsen unterstützt Waldbesitzer im Kampf gegen Schädlinge und in der Beseitigung von Borkenkäferschäden. Die Förderung soll Waldbesitzern einen Anreiz geben, bei der Holzaufarbeitung zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um die Vermehrung der Borkenkäfer zu verhindern. Neben der Massenvermehrung in den Fichtenwäldern sind besonders in der nördlichen Oberlausitz auch Kiefernwälder betroffen. Zu den geförderten Maßnnahmen gehören vor allem die Aufarbeitung von Restholz auf den Schadflächen, das Entrinden der Stämme, der Schutz der Holtpolter mit Insektiziden oder der Abtransport der Stämme aus dem Wald mit anschließender Lagerung außerhalb des Waldes. Normaler Holzeinschlag ohne Insektenbefall oder Befallsgefährdung wird nicht gefördert. Für die Förderung hat Sachsen ein vereinfachtes Antrags- und Abrechnungsverfahren auf den Weg gebracht.

In Sachsen wurde die Förderrichtlinie Wald und Forstwirtschaft  RL WuF/2014 kurzfristig um Waldschutzmaßnahmen in Folge von Extremwetterereignissen erweitert.

https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/223823?page=1